10.11.2016 Internationales

Abilympics – ein Berufswettbewerb für Fachkräfte mit Behinderung

Rehabilitation International (RI) präsentierte im Rahmen des RI Weltkongresses 2016 unter dem Motto "Create a more inclusive world" in Edinburgh auch die diesjährigen Berufsweltmeisterschaften für behinderte Menschen "Abilympics". Die neunte Auflage dieses Wettbewerbs, der ähnlich wie die Olympiade nur alle paar Jahre stattfindet, wurde dieses Jahr im französischen Bordeaux abgehalten. Eine deutsche Delegation war nicht dabei.

Ziel der Abilympics ist es, die berufliche Eingliederung von Menschen mit Behinderungen zu fördern. Die breite Öffentlichkeit sowie Firmen und Unternehmen können dabei Fachkräfte erleben, die sich mit ihren Leistungen und Fachkenntnissen dem Wettbewerb stellen. In über 20 Berufssparten – von Handwerk über Dienstleistungen bis hin zu IT-Bereichen – werden Sieger gekürt.

Berufstätige oder Auszubildende mit körperlicher, auditiver, visueller oder geistiger Behinderung können an den Abilympics teilnehmen. 2016 stammten die Teilnehmenden aus rund 40 Ländern. Zusätzlich gab es ein buntes Rahmenprogramm mit Ausstellung und Konferenzen für das Fachpublikum.

Auch in Deutschland gibt es Initiativen für ein offizielles Engagement in der Abilympics-Bewegung. So richtet WorldSkills Germany, die Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe, inklusive Wettbewerbe aus, an denen auch Teams aus behinderten und nicht-behinderten Teilnehmenden an den Start gehen.

Weitere Informationen zu den Abilympics:

Homepage Abilympics

Abilympics 2016 (Video)

(Quellen: Rehabilitation International, Abilympics France)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben