11.10.2017 Verwaltung, Verbände, Organisationen

bag if will Inklusionsunternehmen bekannter machen

Zum 01.10.2017 startete "Inklusion durch Arbeit – MehrWert für Alle", ein Aufklärungsprojekt der Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e.V. (bag if). Das Projekt will für Inklusionsunternehmen und neue Beschäftigungsangebote für Menschen mit Behinderung werben.

Mit Unterstützung der Aktion Mensch und der Freudenberg Stiftung will die bag if in den kommenden drei Jahren Aktivitäten entwickeln, um das Modell der Inklusionsunternehmen bekannter zu machen, andere Arbeitgeber für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen zu sensibilisieren und für den Aufbau neuer Beschäftigungsangebote zu werben.

Das vorrangige Ziel sei es, laut bag if, den inklusiven Beschäftigungsansatz zu verbreiten und so die Beschäftigungssituation von Menschen mit schweren Behinderungen zu verbessern. Zum einen solle dabei die Arbeit und das Potential von Inklusionsunternehmen bundesweit bekannter gemacht werden, um Firmenneugründungen anzuregen und Möglichkeiten inklusiver Teilhabe aufzuzeigen. Zum anderen sollen privatwirtschaftliche Arbeitgeber für die Chancen und Perspektiven sensibilisiert werden, die sich mit der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen verbinden.

Im Rahmen der dreijährigen Projektarbeit will die bag if hierzu Veranstaltungen durchführen, Akteure vernetzen sowie Medien und Informationsmaterialien entwickeln. In Zusammenarbeit mit Kammern, Innungen, Unternehmensverbänden, den Agenturen für Arbeit und den Integrationsämtern solle auf diese Weise u.a. ein gesellschaftliches Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass Behinderungen ein selbstverständlicher Teil unserer Arbeitsgesellschaft seien – und Inklusion einen "MehrWert für Alle" darstelle.

Ansprechpartnerin für das Projekt im Berliner Büro der bag if ist die Projektkoordinatorin Magdalena Weinsziehr (magdalena.weinsziehr@bag-if.de).

(Quelle: bag if)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben