28.10.2010 B: Arbeitsrecht Ramm, Welti: Diskussionsbeitrag 10-2010

Betriebliches Eingliederungsmanagement in Klein- und Mittelbetrieben – sozialrechtliche Aspekte

Die vom Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein (vffr) geförderte Studie "Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) in Klein- und Mittelbetrieben, insbesondere des Handwerks, rechtliche Anforderungen und Voraussetzungen ihrer erfolgreichen Umsetzung" (Projektzeitraum 01.01.2009 bis 31.08.2010) der Hochschule Neubrandenburg (Projektleitung Prof. Dr. Felix Welti) untersuchte Voraussetzungen für eine effektive Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Der Fokus richtete sich auf Klein- und Mittelbetriebe des Handwerks, da hier das betriebliche Eingliederungsmanagement bisher kaum bekannt ist und kaum genutzt wird.
In mehreren Beiträgen werden im Diskussionsforum Ergebnisse zu sozialrechtlichen, arbeitsrechtlichen, ökonomischen und psychologischen Aspekten des betrieblichen Eingliederungsmanagements in Klein- und Mittelbetrieben vorgestellt. Im ersten Beitrag zu diesem Themenkomplex stellen die Autoren die sozialrechtlichen Aspekte des betrieblichen Eingliederungsmanagements vor.

(Zitiervorschlag: Ramm, Welti: Betriebliches Eingliederungsmanagement in Klein- und Mittelbetrieben – sozialrechtliche Aspekte; Forum B - 10/2010 unter www.reha-recht.de)

 


Stichwörter:

BEM, begleitende Hilfe im Arbeitsleben, Bedarfsfeststellung, § 34 SGB IX, § 11 SGB IX, § 3 SGB IX, § 8 SGB IX, § 102 SGB IX, § 84 SGB IX, Minderleistungausgleich, Gemeinsame Servicestellen, Integrationsamt


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben