13.11.2014 A: Sozialrecht Motz: Diskussionsbeitrag A26-2014

§ 13 Abs. 3a SGB V und Leistungen der medizinischen Rehabilitation – Teil 2 – Anmerkung zu Urteil SG Stralsund v. 07.04.2014 - Az.: S 3 KR 112/13

(Zitiervorschlag: Motz: § 13 Abs. 3a SGB V und Leistungen der medizinischen Rehabilitation – Teil 2 – Anmerkung zu Urteil SG Stralsund v. 07.04.2014 – Az.: S 3 KR 112/13; Forum A, Beitrag A26-2014 unter www.reha-recht.de; 13.11.2014)

Im zweiten Teil des Beitrages zeigt der Autor einführend divergierende Entscheidungen anderer Gerichte auf und beschäftigt sich u. a. ausführlich mit der Frage der Nichtanwendbarkeit des § 13 Abs. 3a Sozialgesetzbuch (SGB) V auf Rehabilitationsleistungen. Die entscheidende Frage sei demzufolge, ob das SG Stralsund mit seiner Einschätzung, dass mit der Regelung des § 13 Abs. 3a S. 9 SGB V die Genehmigungsfiktion für Leistungen der medizinischen Rehabilitation ausgeschlossen worden ist, überhaupt richtig sei.

 


Stichwörter:

Hilfsmittel, Krankenbehandlung, Medizinische Rehabilitation, Erforderlichkeit, Genehmigungsfiktion


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben