02.05.2012 B: Arbeitsrecht Knülle: Diskussionsbeitrag B3-2012

Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit: Reha als wichtiger Baustein

Der Autor dieses Beitrages berichtet von den Erfahrungen, die bei den Ford-Werken mit dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement gemacht wurden. Dabei erläutert er die zentrale Rolle, die dem Betriebsarzt in den Integrationsteams und im WeB-Reha-Verfahren (Werks- und Betriebsärzte in Kooperation mit der DRV Rheinland in Rehabilitationsangelegenheiten) bei Ford zukommt. Er schildert die Vorteile dieses Verfahrens und belegt diese mit Zahlenmaterial. Als wesentlichen Aspekt für den Erfolg der Wiedereingliederung in das Arbeitsleben sieht er dabei die Frage an, wie eng die Kooperation zwischen Betriebsarzt und Rehabilitationsmedizinern ist. Weiterentwicklungsmöglichkeiten sieht er vor allem noch im Bereich der Nachhaltigkeit. Er regt daher eine engere Verknüpfung mit betriebsnahen Präventionsprogrammen an.

Bei diesem Beitrag handelt es sich um eine Zweitveröffentlichung des Aufsatzes „Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit: Reha als wichtiger Baustein“ aus dem Deutschen Ärzteblatt 2012; 109(12): A-582 / B-505 / C-501.

(Zitiervorschlag: Knülle: "Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit: Reha als wichtiger Baustein"; Forum B, Beitrag B3-2012 unter www.reha-recht.de; 02.05.2012)

 


Stichwörter:

Praxisbericht, Wiedereingliederung, Integrationsteams, BEM, Betriebsarzt, Arbeitsmedizin


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben