02.12.2011 C: Sozialmedizin und Begutachtung Lang: Diskussionsbeitrag C10-2011

Probleme der psychologischen Begutachtung im Sozialrecht

(Zitiervorschlag: Lang: Probleme der psychologischen Begutachtung im Sozialrecht; Forum C, Beitrag C10-2011 unter www.reha-recht.de; 02.12.2011)

Der Beitrag beschäftigt sich mit den Schwierigkeiten, die bei einer psychologischen Begutachtung auftreten können. Das Problem sei, dass psychologische Testdaten keine objektiven Größen sind, sondern von der mentalen Verfassung der Testperson und sozialen Einflussfaktoren abhängen. Diesem Problem könne man nur durch Überprüfung der Testergebnisse z. B. mittels des Green Memory Tests begegnen. Das ICF-Schema dürfe daher nicht unkritisch angewandt werden. Nach Ansicht des Autors hat die ICF jedoch das Potenzial, einen immer besser ausgearbeiteten Bezugsrahmen zu bieten und hierdurch eine hohe Qualität und eine internationale Vergleichbarkeit der Begutachtungen zu ermöglichen.

 


Stichwörter:

Psychologische Begutachtung, Psychologisches Gutachten, Erkenntnistheoretisches Problem, Beschwerdevalidierungsverfahren, MdE, Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE), Verminderte Anstrengungs- und Leistungsbereitschaft, Psychologische Expertise, Gutachter, Begutachtung, Leitlinien, ICF


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben