20.01.2020 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Abschlussbericht evaluiert Gelingensfaktoren für den sozialen oder beruflichen Wiedereinstieg

Das Zentrum für Evaluation und Politikberatung (ZEP) hat mit dem Forschungsprojekt „Was benötigen und wie gelingen Wiedereinstiege von exkludierten Personen in soziale und arbeitsmarktliche Zusammenhänge?“ untersucht, wie sozialer oder beruflicher Wiedereinstieg gelingen kann und welche sozialstaatliche Unterstützung dafür nötig ist.

Vielen Menschen, die sich in existenziellen Problemlagen befinden und dringend Unterstützung benötigen, gelingt es nicht oder nur unter großen Schwierigkeiten, sozialstaatliche Hilfesysteme für die Verbesserung ihrer Lebenssituation zu nutzen. „Aus einem kritischen Ereignis kann plötzlich oder schleichend eine Abwärtsspirale werden, die außer Kontrolle gerät. Aus einer einzelnen Problemlage ergeben sich dann weitere, die Überforderung steigt, während die eigene Handlungsfähigkeit sinkt“, erklären die Autorinnen und Autoren des Projektberichts einleitend.

Empirisch im Mittelpunkt der Studie standen mehrmonatige Begleitungen von Menschen, die Ausgrenzungen aus der Mehrheitsgesellschaft durchlebt hatten oder in ausgrenzenden Umständen lebten und die zu Beginn des Begleitzeitraums mehr oder weniger aktiv versuchten, ihre Lebenslage zu verbessern und dazu Unterstützung suchten. Sie standen entweder mit einer Einrichtung der Suchthilfe, der Wohnungsnotfallhilfe oder des Gewaltschutzsystems in Kontakt oder hatten in der Vergangenheit dort Rat und Hilfe erhalten. Viele hatten zudem Erfahrungen mit therapeutischen Einrichtungen. Alle waren im Kontakt mit Jobcentern, Sozialämtern, Jugendämtern, Wohngeldstellen, Krankenkassen, Rententrägern oder Familiengerichten sowie mit verschiedenen Einrichtungen der lokalen Hilfesysteme.

Der vorliegende Bericht gibt die Ergebnisse des Forschungsprojektes wieder. Um die Gelingensfaktoren zu validieren, fanden zudem Experteninterviews und Reflexionsworkshops mit Mitarbeitenden von Einrichtungen des sozialen Hilfesystems statt. Das Forschungsprojekt wurde im Rahmen des „Fördernetzwerks Interdisziplinäre Sozialpolitikforschung“ (FIS) des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert.

Zum Abschlussbericht des Projekts „Was benötigen und wie gelingen Wiedereinstiege von exkludierten Personen in soziale und arbeitsmarktliche Zusammenhänge?“ (August 2019) auf der Webseite des ZEP

(Quelle: Zentrum für Evaluation und Politikberatung)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben