26.01.2016 Verwaltung, Verbände, Organisationen

DGB-Bildungswerk untersucht Erfolgsfaktoren des Betrieblichen Eingliederungsmanagements

In einem drei Jahre dauernden Projekt untersucht das DGB-Bildungswerk, welche Faktoren das betriebliche Eingliederungsmanagement in Betrieben stärken oder hemmen. Das Forschungsprojekt „Unterstützende Ressourcen für das Betriebliche Eingliederungsmanagement“ (RE-BEM) wurde im Oktober 2015 gestartet und wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Interessierte Betriebe können sich jetzt zur Teilnahme anmelden.

Das Projekt besteht aus drei Bausteinen: "Baustein 1 – Online-Befragung" und "Baustein 2 – Sekundärforschung" bilden die Analysephase. Mit den Ergebnissen aus diesen beiden Erhebungen beginnt die "Praxisphase – Baustein 3". In einem Realitätsabgleich sollen dann konkrete Handlungsoptionen mit den beteiligten Unternehmen erarbeitet werden.

Baustein 1 - Online-Befragung

Das Institut für Personalentwicklung und Coaching (ipeco) führt von Februar bis Ende Juli 2016 alle Befragungen durch. Teilnehmen kann jeder, der sich innerbetrieblich mit dem BEM befasst, also sowohl Arbeitgeber, BEM-Beauftragte wie auch Interessenvertretungen. Nicht erforderlich ist, dass es im Betrieb bereits ein BEM gibt. Das Projekt ist besonders daran interessiert, warum die Befragungsteilnehmer noch kein BEM etabliert haben oder welche Hemmnisse während der Anfangsphase auftauchen. Das Projekt sichert zu, dass die Informationen  anonymisiert und ausschließlich für die Auswertung genutzt werden.

Zur Befragung geht es unter folgendem Link:

Online-Befragung

Baustein 2 - Sekundärforschung

In einem zweiten Schritt werden im Rahmen einer Vergleichsstudie bereits vorhandene Studien im Hinblick auf Hemmnisse und Unterstützungsinstrumente des BEM wissenschaftlich ausgewertet. Durch die Zusammenführung der Ergebnisse der Befragung und der Vergleichsstudie soll ein aktueller Überblick auf das Forschungsinteresse und ein zuverlässiges Bild darüber gewonnen werden, warum es in einigen Betrieben hakt und in anderen gut läuft.

Baustein 3 - Praxisphase

Die in der Analysephase gewonnenen Erkenntnisse sollen in der Praxisphase bundesweit in Betrieben unterschiedlicher Größe erprobt werden. Ziel ist es, die BEM-Situation in den Projektbetrieben für alle Beteiligten in der effektivsten Form zu verbessern und den Grundstock für ein Betriebliches Gesundheitsmanagement zu legen.

Informationen für Betriebe, die an der Praxisphase teilnehmen möchten, gibt es unter folgendem Link:

Informationen für Betriebe zur Praxisphase

Weitere Informationen:

www.re-bem.de

(Quelle: DGB Bildungswerk BUND)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben