21.08.2013 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Expertise "Gute Pflege vor Ort – Das Recht auf eigenständiges Leben im Alter"

Die Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlichte ein Positionspapier zu zentralen Fragen der Pflegepolitik. Es wurde in der Reihe WISO Diskurs – Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik, Ausgabe August 2013 veröffentlicht.

Das Kuratorium Deutsche Altershilfe und die Friedrich-Ebert-Stiftung haben sich das Ziel gesetzt, ein umsetzungsfähiges Gesamtkonzept für Teilhabe, Betreuung und Pflege pflegebedürftiger Menschen vorzulegen.

Dieses Konzept umfasst:

  • leistungsfähige, vernetzte inklusionsorientierte Versorgungslandschaften und die Beschreibung eines an den Ressourcen orientierten Hilfe-Mix von professionellen und zivilgesellschaftlichen Personalressourcen,
  • die Stärkung der Steuerungsfähigkeit und Rückgewinnung der Gestaltungsfähigkeit der Kommunen und
  • zukunftsfähige personalwirtschaftliche Modelle.

Um ein breites gesellschaftliches Spektrum zu zentralen Fragen der Pflegepolitik abzubilden, haben unter der Leitung von Dr. h. c. Gohde Experten und Expertinnen aus Wissenschaft, Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Gewerkschaften, Kommunal- und Landesverwaltung, Pflegekassen, Deutscher Pflegerat und medizinischem Dienst, Selbsthilfeorganisationen von Menschen mit Behinderung und/oder Pflegebedürftigkeit sowie Pflegereinrichtungen die Inhalte des vorliegenden Strategiepapieres erarbeitet.

Download "Gute Pflege vor Ort – Das Recht auf eigenständiges Leben im Alter", WISO Diskurs – Expertisen und Dokumentationen zur Wirtschafts- und Sozialpolitik, Ausgabe August 2013, Autoren: Dirk Engelmann, Jürgen Gohde, Gerd Künzel, Severin Schmidt.

Übersicht über weitere Gutachten und Positionspapiere im Auftrag der Friedrich-Ebert-Stiftung

(Quelle: Friedrich-Ebert-Stiftung)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben