22.04.2015 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Fachverbände legen Eckpunkte für eine Reform des Behindertengleichstellungsgesetzes (BGG) vor

Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung haben sich im April 2015 auf Eckpunkte zur Reformierung des Behindertengleichstellungsgesetzes verständigt.

In ihrem Papier fordern sie eine gesetzgeberische Gesamtstrategie zur Umsetzung von Barrierefreiheit. Wesentliche Elemente dazu seien die Etablierung von Leichter Sprache als einklagbare Kommunikationsform und die Verpflichtung von privaten Anbietern von Waren und Dienstleistungen zur Barrierefreiheit. Die Durchsetzung und konzeptionelle Weiterentwicklung dieser und weiterer Maßnahmen solle durch eine unabhängige Fachstelle begleitet werden, die es im BGG zu normieren gelte.

"Die Fachverbände" ist ein Verbund aus

  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V.
  • Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V.
  • Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
  • Caritas Behindertenhilfe 
  • Psychiatrie e.V.Bundesverband anthroposophisches Sozialwesen e.V.

Zum Eckpunktepapier auf der Webseite der Fachverbände für Menschen mit Behinderung

(Quelle: Die Fachverbände für Menschen mit Behinderung)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben