09.08.2018 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Handlungshilfe: Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsplätze von Menschen mit Behinderungen

Beschäftigte haben Anspruch auf einen sicheren Arbeitsplatz. Daher muss in jedem Betrieb regelmäßig und anlassbezogen eine Gefährdungsbeurteilung stattfinden. Das Integrationsamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) in Köln und das Institut für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie (ASER) haben zwischen 2015 und 2016 ein Forschungsprojekt zu speziellen Gefährdungen von Beschäftigten mit Behinderungen durchgeführt. Entstanden ist eine konkrete Handlungsanweisung für Arbeitgeber am Beispiel Höreinschränkungen.

Die Verantwortung der Arbeitgeberinnen oder der Arbeitgeber für die Sicherheit ihrer Beschäftigten ist im Arbeitsschutzgesetz verankert und in der Vorschrift 1 zur Unfallverhütung der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) näher geregelt. Die Gefährdungsbeurteilung für Arbeitsplätze von Menschen mit Behinderungen stellt gerade für kleine und mittlere Unternehmen eine besondere Herausforderung dar. Häufig können Verantwortliche nur schwer abschätzen, welche erhöhten Verletzungs- oder Erkrankungsrisiken im Zusammenspiel von Arbeitsabläufen und Beeinträchtigungen entstehen können. LVR und ASER haben gemeinsam eine Methodik entwickelt, mit deren Hilfe Gefährdungen für Menschen mit Schwerbehinderung am Arbeitsplatz systematisch ermittelt und bewertet werden können: die inkludierte Gefährdungsbeurteilung.

Der Forschungsbericht zur inkludierten Gefährdungsbeurteilung soll als Unterstützung zur Beurteilung von Arbeitsbedingungen von Menschen mit Behinderungen dienen. Am Beispiel von Menschen mit Hörbehinderungen zeigt er auf, wie Gefährdungen am Arbeitsplatz ermittelt, bewertet und schließlich auch vermieden oder minimiert werden können.

Die Handlungshilfe (Oktober 2017) hat der LVR auf seiner Webseite zum kostenlosen Download bereitgestellt:

Methodik und Handlungshilfe für eine inkludierte Gefährdungsbeurteilung (PDF)

(Quelle: Landschaftsverband Rheinland)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben