28.10.2013 Verwaltung, Verbände, Organisationen

„Inklusionspreis 2013 – Unternehmen fördern Inklusion“

Insgesamt fünf Unternehmen wurden in diesem Jahr mit dem „Inklusionspreis 2013 – Unternehmen fördern Inklusion“ ausgezeichnet.

Der vom UnternehmensForum ausgelobte Preis wird in diesem Jahr gemeinsam mit der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände vergeben. Schirmherr ist der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Hubert Hüppe.

Die Sieger:

Kategorie "Großes Unternehmen": Volkswagen
Besonders hervorgehoben hat sich VW nach Ansicht der Juroren durch sein Integrationsmanagement und die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Kategorie "Mittelgroßes Unternehmen": Der Flughafen München zeichnet sich durch die Ausbildung junger Menschen mit geistiger Behinderung aus.

Kategorie "Öffentliches Unternehmen": Die Berliner Stadtreinigungsbetriebe erhielten den Preis für Maßnahmen zur Weiterbeschäftigung leistungsgewandelter Mitarbeitender.

Kategorie "Kleinbetrieb": Der BioMARKT Roland Geist aus dem baden-württembergischen Öhringen erhielt als überzeugendster „Kleinbetrieb“ die Auszeichnung. Gleich drei junge Frauen mit Mehrfachbehinderungen bedienen hier die Kunden.

Kategorie "Besonderes Engagement": Hier wurde RO/SE Blechverarbeitung aus dem bayerischen Bad Birnbach der Inklusionspreis verliehen. Der Inhaber setzt sich persönlich dafür ein, dass in seinem Betrieb viele Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung haben: Fast 60 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind Menschen mit Behinderung.

Alle Informationen zum Inklusionspreis 2013 finden Sie auch in der Broschüre "Alle Potenziale nutzen – Gute Beispiele für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung": 

Zur Broschüre "Alle Potenziale nutzen. Gute Beispiele für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung" auf den Webseiten des UnternehmensForums.

(Quelle: UnternehmensForum)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben