29.09.2012 Politik

"Mainzer Erklärung" zur Inklusion auf allgemeinem Arbeitsmarkt

Inklusion auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt fordern der Bundesbehindertenbeauftragte und die Landesbeauftragten für die Belange behinderter Menschen in der "Mainzer Erklärung".

Bei einem Treffen am 25. und 26. September 2012 in Mainz hatten sie über die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit und ohne Behinderungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gesprochen. Artikel 27 der UN-Behindertenrechtskonvention müsse dafür konsequent und nachhaltig umgesetzt werden.

Der Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen in Rheinland-Pfalz, Ottmar Miles-Paul, hatte gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation zu dem Treffen der Behindertenbeauftragten nach Mainz eingeladen. Um behinderten Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu ermöglichen, haben sich die Landesbeauftragten mit vielfältigen Initiativen und Beispielen guter Praxis beschäftigt.

Bei dem Treffen ist das Modell  des Budgets für Arbeit vorgestellt worden. Durch das Budget erhalten Menschen, die bisher in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten, eine Chance für eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt. In Rheinland-Pfalz nutzen über 200 behinderte Menschen erfolgreich das Budget.

Hier steht der Text der Mainzer Erklärung zum Download bereit.

Quelle: inklusion.rlp.de / Behindertenbeauftragter Rheinland-Pfalz


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben