31.01.2020 Verwaltung, Verbände, Organisationen

rehapro-Modellprojekte im Forschungsportal von REHADAT

Das Portal REHADAT-Forschung hat eine Übersicht zu Projektbeschreibungen des Bundesprogramms rehapro veröffentlicht. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert mit rehapro Modellvorhaben für innovative Wege zur Teilhabe am Arbeitsleben, die von Jobcentern und Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung durchgeführt werden.

Die rehapro-Webseite führt derzeit 38 Darstellungen von geförderten Projekten mit unterschiedlichen Ansätzen auf. Einige davon befassen sich mit Präventionsmaßnahmen und Gesundheitscoaching, andere mit einer frühzeitigen Bedarfserkennung oder auch der übergreifenden Zusammenarbeit von Rehabilitationsträgern. Erst kürzlich berichtete beispielsweise die Deutschen Rentenversicherung Nord (DRV Nord) über ihr Modellprojekt AktiFAME, das Personen aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit hohem Risiko einer Erwerbsminderung durch ein individuelles und bedarfsorientiertes Fallmanagement unterstützen will. Dieses auf fünf Jahre ausgelegte Projekt wird im Rahmen von rehapro mit knapp 2,2 Millionen Euro gefördert.

Mit der ersten Förderwelle starteten die ersten Modellprojekte rehapro bereits im 2. Halbjahr 2019. Ein zweiter Förderaufruf ist für das Jahr 2020 geplant.

Das REHADAT-Forschungsportal wird nach und nach Kurzbeschreibungen der Modellvorhaben in einer Übersicht veröffentlichen: BMAS-Projektförderung rehapro

Weitere Informationen

www.modellvorhaben-rehapro.de

(Quelle: REHADAT Forschung, DRV Nord, Bundesprogramm rehapro)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben