28.12.2013 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Stellungnahme der Diakonie zum Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 27.11.2013 für die 18. Legislaturperiode: Deutschlands Zukunft gestalten

Die Diakonie Deutschland bezeichnet den Koalitionsvertrag der Bundesregierung als politische Willenserklärung, die in vielen Punkten vage bleibe, aber auch eine Reihe positiver Anknüpfungspunkte biete. Die Diakonie liefert in ihrer Stellungnahme eine Bewertung aus sozialpolitischer Sicht

Die Diakonie plädiert unter anderem für

  • eine unmittelbare Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs
  • eine konsequentere Ausrichtung der Politik am Ziel der Armutsprävention und -bekämpfung
  • ein Konzept gegen Kinder- und Jugendarmut
  • Aussagen zur öffentlich geförderten Beschäftigung für langzeitarbeitslose Menschen.

Die Stellungnahme steht auf der Internetseite der Diakonie zum Download bereit:Stellungnahme zum Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD vom 27.11.2013 für die 18. Legislaturperiode: Deutschlands Zukunft gestalten – Bewertung der Diakonie Deutschland aus sozialpolitischer Sicht

(Quelle: Diakonie Deutschland)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben