20.11.2015 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Vorschläge der DVfR zur Weiterentwicklung des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention

Mit ihrer Stellungnahme vom Oktober 2015 beteiligt sich die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (DVfR) an der Überarbeitung des Nationalen Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland (NAP). Sie formuliert darin Vorschläge und Aktionen, mit denen die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen verbessert und der Weg in eine inklusive Gesellschaft bereitet werden soll.

Dazu gehören Projekte der DVfR, mit denen die Qualität gesetzgeberischer Maßnahmen gesichert sowie deren Verbindlichkeit und Zielerreichung überprüft werden können. Außerdem gibt es Vorschläge zu einer teilhabeorientierten Versorgung von Menschen mit Behinderungen mit Heilmitteln und Hilfsmitteln oder zum flächendeckenden Ausbau der Mobilen Rehabilitation.

Basierend auf der bisherigen Version des NAP, schlägt die DVfR im Einzelnen folgende Aktionen bzw. Maßnahme-Bereiche für den NAP vor:

  • Internetbasiertes Diskussionsforum Rehabilitations- und Teilhaberecht (www.reha-recht.de)
  • Projekt „Partizipatives Monitoring der aktuellen Entwicklung des Rehabilitations- und Teilhaberechts“
  • Aktionsbündnis Teilhabeforschung
  • Verbesserung der teilhabeorientierten Heilmittelversorgung
  • Flächendeckender Ausbau der Mobilen Rehabilitation
  • Verbesserung der teilhabeorientierten Hilfsmittelversorgung
  • Umsetzung von Medizinischen Zentren für erwachsene Menschen mit Behinderung (MZEB)
  • Internationale Zusammenarbeit Berücksichtigung der behinderungsspezifischen Bedarfe bei Reisekostenerstattung für ehrenamtlich tätige Menschen mit Behinderung (einschl. Assistenzkosten)

Die Stellungnahme finden Sie hier zum Download.

Hinweis:
Die Stellungnahme wurde formuliert, bevor der Arbeitsentwurf des Nationalen Aktionsplans 2.0 am 16.11.2015 veröffentlicht wurde. Nach den Inklusionstagen 2015 des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales Ende November wird die DVfR auf Basis des dann vorgelegten Entwurfs weitere Vorschläge entwickeln.

Der Arbeitsentwurf des NAP 2.0 steht unter folgendem Link http://www.gemeinsam-einfach-machen.de/Arbeitsentwurf zur Verfügung.

(Quelle: Deutsche Vereinigung für Rehabilitation e.V.)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben