04.09.2015 Sonstige Veröffentlichungen

Zwischenbilanz des Projekts "Wirtschaft inklusiv" veröffentlicht

Mit der Broschüre "Berufliche Inklusion: Da geht mehr als Sie denken“ legt das Projekt "Wirtschaft inklusiv" eine erste Zwischenbilanz seiner Arbeit vor. Wirtschaft inklusiv ist ein bundesweit operierendes, arbeitgeberorientiertes Beratungsprojekt der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation e.V. (BAG abR e.V.).

Es wendet sich vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen, um diese stärker für die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit einer Schwerbehinderung zu gewinnen. Dafür sind seit mehr als einem Jahr Berater und Inklusionslotsen in acht Bundesländern im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) unterwegs.

Die Broschüre stellt mit 2.460 Bausteinen des Erfolges erste Ergebnisse und Erfahrungen vor. Dabei stehen die Stimmen, Sichtweisen und Erfahrungen der Arbeitgeber im Mittelpunkt. Im Rahmen des Projekts werde deutlich, dass die Strukturen der Rehabilitation häufig nicht zu den Erfordernissen der Betriebe passen, heißt es in einer Pressemitteilung von Wirtschaft inklusiv vom 4. August 2015.

Die Tatsache, dass Wirtschaft inklusiv von Einrichtungen der Arbeitgeber umgesetzt wird, führe bei den Betrieben zu einer größeren Bereitschaft, sich mit dem Thema zu befassen. Aufgabe der Berater sei es, Inklusion aus Sicht der Betriebe zu betrachten und sich an deren Möglichkeiten zu orientieren. 

Broschüre zum Download:

"Berufliche Inklusion: Da geht mehr als Sie denken“

Pressemitteilung vom 04.08.2015:

„Da geht mehr als Sie denken.“ Wirtschaft inklusiv zieht Zwischenbilanz: Betriebe stehen im Mittelpunkt der Inklusion.

Website des Projekts Wirtschaft inklusiv:

www.wirtschaft-inklusiv.de

Website der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation e.V.:

www.bagabr.de

(Quellen: Websites von reha-innovativ, wirtschaft-inklusiv und bagabr)

 

 


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben