30.11.2017 Infothek

Barrierefreies Forschen: AKTIF-Kampagne für die Ergänzung von Projektbestimmungen

Das Netzwerk AKTIF startet eine Kampagne für barrierefreies Forschen und fordert eine Ergänzung von Projektbestimmungen, die bestehende Wettbewerbsnachteile, denen inklusiv arbeitende Forschungsteams unterliegen, aufheben sollen.

"Inklusive Forschung darf kein Wettbewerbsnachteil sein!", weshalb existierende Projektbestimmungen dahin geändert werden sollen, so das Netzwerk AKTIF, dass Projektförderungen um förderfähige Kosten im Bereich der Teilhabe und Barrierefreiheit ergänzt werden und so einen individuellen Nachteilsausgleich für inklusiv arbeitende Forschungsteams bieten.

Die förderfähigen Kosten betreffen aus Sicht des Netzwerkes AKTIF:

  • Honorarkosten für Schrift- und Gebärdensprachdolmetschung, u.a. bei Veranstaltungen und Projekttreffen, entsprechend der zum Zeitpunkt der Antragstellung geltenden Regelungen; Honorare für angemessene Vorkehrungen, etc.
  • Sachkosten für barrierefreie PDF-Dokumente, Dokumente in Brailleschrift oder Leichter Sprache, DAISY-CDs, Video-Untertitelung, Video-Gebärdensprachdolmetschung, Audiodeskription, Induktionsschleifen, Hilfsmittelausleihen, etc.

Weitere Informationen

AKTIF ist ein bundesweites Netzwerk aus Forscher/Innen mit und ohne Beeinträchtigungen, die Inklusions- und Teilhabeforschung betreiben und gemeinsam relevante Themenschwerpunkte und Forschungslücken identifizieren.

AKTIF - Inklusive Forschung darf kein Wettbewerbsnachteil sein!

(Quelle: AKTIF Projekt - Akademiker*innen mit Behinderung in die Teilhabe- und Inklusionsforschung)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben