01.04.2005 C: Sozialmedizin und Begutachtung Gagel: Diskussionsbeitrag 02 | 2005

Überlegungen zu den Anforderungen an Rentengutachten und den daraus resultierenden Folgerungen für die Abfassung von Beweisbeschlüssen - persönliches Resümee aus dem Dialog zwischen Richtern und medizinischen Sachverständigen am 1./2.12. 2004 in Kassel von Dr. Alexander Gagel

(Zitiervorschlag: Gagel „Überlegungen zu den Anforderungen an Rentengutachten und den daraus resultierenden Folgerungen für die Abfassung von Beweisbeschlüssen“ in Diskussionsforum C, Info Nr. 2/2005) auf www.reha-recht.de)

Bei dem Dialog zum Thema „Möglichkeiten und Nutzen des Einsatzes von Profilvergleichsverfahren“ wurde unter anderem deutlich, dass die Schnittstelle zwischen Richtern und Sachverständigen, die sich schriftlich im Beweisbeschluss widerspiegelt, oft nicht befriedigend definiert wird.

Wir haben uns daher dieser Aufgabe angenommen und nachfolgend 1. ein gedankliches Gerüst eines Rentengutachtens erarbeitet, 2. die besonderen Schwierigkeiten bei Erwerbsminderungsrentengutachten beleuchtet, 3. einen typischen Beweisbeschluss anhand eines Beispiels analysiert, 4. einen ersten Lösungsansatz ausgearbeitet und schließlich 5. einige Hinweise für die Durchführung der Begutachtung angemerkt.


Stichwörter:

Rentengewährung, Begutachtungsempfehlung, Begutachtung, Sozialmedizinische Begutachtung, Leistungsfähigkeit, Arbeitsmarkt, Erwerbsminderungsrente


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben