27.06.2017 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Bundesvereinigung Lebenshilfe stellt Arbeit unter das Motto "Teilhabe statt Ausgrenzung"

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat das Motto "Teilhabe statt Ausgrenzung" zum allgemeinen Titel ihrer Arbeit in den nächsten Jahren gemacht und den Zusatz in ihr Logo aufgenommen. Das hat die Bundesvereinigung in ihrem aktuellen Newsletter vom 22. Juni 2017 bekanntgegeben. In den vergangenen Jahren hatte die Lebenshilfe unter #TeilhabeStattAusgrenzung eine Kampagne für ein besseres Bundesteilhabegesetz durchgeführt.

"Teilhabe statt Ausgrenzung" ist auch der Name einer Informationsplattform zum Bundesteilhabegesetz, dem dritten Pflegestärkungsgesetz (PSG III) und dem Regelbedarfsermittlungsgesetz (RBEG) mit aktuellen Informationen und Materialien in der Umsetzungsphase dieser neuen Gesetze. Der Streit für eine gute Umsetzung von BTHG, PSG III und RBEG habe erst begonnen, schreibt die Lebenshilfe und wirbt in der Öffentlichkeit für ein breites Engagement für eine inklusive Gesellschaft. "Mit 'Teilhabe statt Ausgrenzung' machen wir unmissverständlich klar, dass wir uns mit keiner Barriere für Menschen mit Behinderung abfinden möchten", kündigt die Lebenshilfe an.

 

Weitere Informationen:

Informationsplattform der Lebenshilfe zum Bundesteilhabegesetz

Website der Lebenshilfe 

(Quelle: Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben