09.09.2013 Verwaltung, Verbände, Organisationen

Lebenshilfe fordert Berücksichtigung der Belange von Menschen mit geistiger Behinderung bei der Pflegereform

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. hat "Pflegepolitische Forderungen" erarbeitet, die grundsätzliche Leitvorstellungen der pflegerischen Versorgung von Menschen mit Behinderung beinhalten und zusammenfassen, was bei einer Reform wichtig sein wird.

Die Pflegeversicherung ist für viele Menschen mit Behinderung neben den Leistungen der Sozialhilfe die wichtigste Absicherung. Seit Jahren ist die Pflegeversicherung jedoch in der politischen Diskussion. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe möchte frühzeitig die Belange von Menschen mit einer geistigen Behinderung in diesen Reformprozess einbringen.

Zur Pressemitteilung auf der Internetseite der Lebenshilfe e.V. 

(Quelle: Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.)


Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben